Mittwoch, 1. Mai 2013

Dosenananas und Granny Smith passen einfach nicht zusammen



Tanz in den Mai
Totmüde und völlig erschöpft schreibe ich heute Abend noch schnell meinen Bericht über meinen Kurztrip nach Berlin. Mit meinem Bruder wollte ich in den Mai tanzen und da hat eine Freundin spontan angeboten: Kommt mich doch in Berlin besuchen!

Schnell Sachen gepackt und los, gleich am Dienstag nach der Arbeit. Und es hat sich wirklich gelohnt! Um 5.30 Uhr sind wir totmüde ins Bett gefallen, nachdem wir ausgiebig in den Mai getanzt sind. Das Schöne am Tanzen ist, dass man sich bewegt und es nicht einmal richtig merkt. Und ich kann mich im Club so richtig verausgaben, da fühle ich mich pudelwohl.


Frühstück im Sonnenschein
Am nächsten Morgen haben wir am Alexanderplatz ausgiebig gefrühstückt. Wir haben die Sonne und das Wetter, die Berliner Mentalität und das fantastische Frühstück in vollen Zügen genossen. Einziges Manko: Der Obstsalat. Ich liebe Obst, das gehört für mich zum Frühstück immer dazu. Doch hier hat jemand wirklich Ananas aus der Dose und Granny Smith-Apfel in ein und denselben Obstsalat getan. Nicht empfehlenswert... Ganz und gar nicht. 


Was hat mir am besten gefallen? Ich hatte ein tolles Gespräch mit einer Berlinerin über vegetarisches und veganes Essen. Ich selbst esse ja kein Fleisch, umso mehr hat es mich gefreut, dass dieser Trend in Berlin schon fast zur Bewegung geworden ist. Vegan ist hip, Bio ist modern, bewusste Ernährung ein fester Bestandteil des Alltags. Dazu sage ich nur: Daumen hoch!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen