Mittwoch, 4. Dezember 2013

Warum macht uns Schokolade glücklich?

[Image: Schokoladentorte]
Schokolade enthält die Aminosäure Tryptophan. Das wird im Körper abgebaut, dabei entsteht das so genannte Serotonin, ein Glückshormon. Die Menge ist dabei allerdings so gering, dass sich das kaum auf unser Gemüt auswirkt.

Ich finde trotzdem, dass Schokolade glücklich macht, weil wir sie zu tollen Gelegenheiten genießen. Jeden Tag im Adventskalender. Da freu ich mich abends schon, wenn ich morgens mein Türchen öffnen darf. Oder wenn wir Pralinen essen. Weil wir sie geschenkt bekommen haben, selbst im aufwendigen Verfahren hergestellt haben oder uns ein paar schicke Pralinchen gönnen. Schokolade macht auch in einer fetten Schokotorte total glücklich. Oder wenn wir mit Freunden und Familie gemeinsam an einem Tisch sitzen und Geburtstag feiern. Es macht Spaß sie zu teilen, sie zu probieren und sich damit auf dem Weihnachtsmarkt von innen zu wärmen. Wir können sie auf der Zunge langsam zergehen lassen, während wir in der Wintersonne spazieren gehen, wir können uns eine Schokomassage gönnen oder unserer Fantasie freien Lauf lassen und Schweinereien damit anstellen.

[Image: Schokokekse zu Weihnachten]

Ich liebe Schokolade und finde, dass jeder sie naschen dürfen sollte. Warum? Weil sie glücklich macht. Kinder, Eltern, Großeltern und uns selbst. Und zur Adventszeit ist es auch einfach mal egal, ob wir einen Riegel mehr oder weniger essen, schließlich ist Weihnachten und wir wollen uns wohlfühlen! Zur Not zieht man einfach mal den großen, warmen Pulli an, der das Bäuchlein für ein paar Tage geschickt verdeckt ;)


In diesem Sinne wünsche ich euch eine genüssliche, gemütliche und versaute Weihnachtszeit! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen