Samstag, 6. September 2014

Vegane Woche - Fazit

Gestern war der letzte Tag der veganen Woche. Janus und ich waren den ganzen Tag auf Reisen und haben uns daher von Snacks ernährt. Also recht unspektakulär.

Insgesamt gehe ich sehr positiv aus meiner veganen Woche. Die Rezepte und die Möglichkeiten sind sehr vielfältig. Und was ich alles eingekauft und bestellt habe, da haben wir die nächsten Wochen auch noch was von. Also können wir künftig wieder eine Menge ausprobieren und kennen lernen.

Ich habe den Eindruck, dass inzwischen immer mehr Produkte ausdrücklich gekennzeichnet sind mit "rein pflanzlich" oder "vegan". Selbst auf Pringles findet man diese Information. In jedem normalen Supermarkt finden sich Basisprodukte wie Sojamilch oder Tofu. Veganer müssen längst nicht mehr nur im Biomarkt oder Reformhaus einkaufen gehen.

Was mich zu den Kosten bringt. Sich vegan zu ernähren bedeutet eben doch auch im Biomarkt einkaufen zu gehen. Wir haben einen Alnatura um die Ecke, in dem sich die Preise wirklich in Grenzen halten. Der zweite Tübinger Biomarkt ist gemütlich, familiärer und mit vielen Regionalen Produkten versehen. Dieser ist deutlich teurer. Wir haben eine ganz gute Mischung gefunden aus Biomärkten, Regionalen Produkten und ganz normalen Supermärkten. Damit sind wir ein bisschen teurer rausgekommen, als üblich. Aber längst nicht so teuer wie vermutet.

Im veganen Bereich gibt es viele spannende Rezepte und interessante Produkte. Und in einer Woche kann man das alles längst nicht abdecken. Die vegane Woche war dennoch eine große Inspiration für uns und wir werden künftig häufiger zu veganen Alternativen greifen. Komplett vegan zu Leben kann ich mir dennoch zum aktuellen Zeitpunkt nicht vorstellen. Ich könnte auf dauer wohl nicht ohne Käse leben...

Vielen Dank an der Stelle an alle, die mir mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben. Für die Rezepte, für die Ideen und die Inspiration. Ich bin gespannt, wie viel künftig davon in unseren Speiseplan Einzug halten wird.

Die nächsten zwei Wochen bin ich in Dublin. Ich melde mich danach wieder bei euch :)





1 Kommentar:

  1. "Sich vegan zu ernähren bedeutet eben doch auch im Biomarkt einkaufen zu gehen. "
    nö, gar nicht. grundnahrungsmittel (mehl, brot, nudeln, kartoffeln, gemüse, obst...) gibts im supermarkt und wenn man spezielle "eratzprodukte" sucht, findet man auch bei dm, aldi, rewe usw einiges; also tofu, würstchen, bratlinge, falafelmischungen, sojajogghurt, sojadessert, pflanzendrinks...
    es gibt sogar einige fertigprodukte, zb 3 der frost-pfannen, die iglo spinat- oder gemüsestäbchen, dosenravioli von maggi, einige sorten uncle bens, fertig-bratkartoffeln, kartoffelpüree. sogar vegane pasteten/aufstriche, nutella-ersatz, abgesehen von marmelade, findet man.

    aber schön, dass du so ein positives fazit gezogen hast. wär ja super, wenn du - vom käse mal abgesehen - einiges davon beibehalten würdest.
    lg mausi

    AntwortenLöschen